Die Luftfahrt ist, wie viele andere Branchen auch, heute stark vernetzt: Flugzeuge verwenden Millionen von Codezeilen, um in der Luft zu bleiben, Piloten verwenden Electronic Flight Bags, um ihre Aufgaben zu erfüllen und immer mehr Fluggesellschaften bieten den Passagieren Wi-Fi.

Neben der Effizienz steigt jedoch auch die Angriffsfläche erheblich – und ein Cyberangriff auf ein fliegendes Flugzeug hätte eindeutig verheerende Auswirkungen. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass laut einer Studie von SITA 66% der Luftfahrtunternehmen die Gesamtverantwortung für die Cybersicherheit einem C-Suite Executive übertragen.

Es ist auch wichtig, die Tatsache zu berücksichtigen, dass Fluggesellschaften eine große Menge an personenbezogenen Daten von Kunden verarbeiten. Hinzu kommt, dass es sich um sehr sensible Informationen wie Zahlungsdaten und Passnummern handelt. Und diese Gefahr ist nicht theoretisch: Im September 2018 wurde British Airways von einem Datenverstoß betroffen, bei dem persönliche Daten – einschließlich Passnummern und Kreditkartendaten – von rund 500.000 Kunden gestohlen wurden.

Fallstudie: National Airways Corporation

Die 1946 gegründete National Airways Corporation (NAC) hat sich zum größten Unternehmen der Allgemeinen Luftfahrt in Afrika und zu einem der größten seiner Art weltweit entwickelt.

Die Situation

Das Wachstum der National Airways Corporation hat dazu geführt, dass das Unternehmen globale Märkte erobert und in neue Gebiete expandiert. Dies hat auch zu einer stärkeren Mobilität der Mitarbeiter geführt.  Da Mitarbeiter jedoch in abgelegenen Regionen reisen und arbeiten, ist die Überwachung von Aktivitäten und Bedrohungen auf ihren Geräten zu einer großen Herausforderung geworden. Dies war ein offensichtliches Sicherheitsproblem für die NAC.

Das Problem

Mit Hilfe von Panda Security und ChronoLogic, einem Premium Partner von Panda Security, identifizierte die NAC zwei zentrale Problembereiche:

  • Sicherung des Unternehmens vor fortgeschrittenen Cyber-Bedrohungen.
  • Verwaltung und Überwachung einer Vielzahl von verteilten Geräten.

Brandon Kennedy, IT-Manager bei der National Airways Corporation, sagt: „Wir haben festgestellt, dass eine der größten Bedrohungen für unsere Sicherheit darin besteht, was die Menschen auf ihren Geräten zurückbringen. Mit Remote-Mitarbeitern in Hochrisikogebieten, in denen Cyberangriffe alltäglich sind, ist uns Sicherheit ein großes Anliegen“.

Um diese Bedrohung abzuschwächen, musste die NAC sicherstellen, dass alle ihre Geräte – sowohl innerhalb als auch außerhalb ihres Netzwerks – geschützt sind und dass es möglich ist, auf sie zuzugreifen und sie aus der Ferne zu überwachen.

Bewertung und Lösung

Vor dem Hintergrund dieser Herausforderungen begann Panda Security mit ChronoLogic zusammenzuarbeiten, um NAC eine globale Lösung anzubieten, die zwei Cybersicherheitslösungen für Unternehmen integriert: Systemmanagement und Panda Adaptive Defense 360.

Die fortschrittliche Cybersicherheitslösung Panda Adaptive Defense 360 schützt NAC vor traditionellen und fortgeschrittenen Bedrohungen wie Angriffen, Insiderangriffen und Hackerangriffen. Darüber hinaus kombiniert Adaptive Defense 360 EDR und EPP und bietet einen Service, der alle Anwendungen, die im Netzwerk eines Unternehmens ausgeführt werden, mit absoluter Sicherheit klassifiziert. Darüber hinaus bietet die Überwachungs- und Fernverwaltungssoftware von Panda, Systems Management, der Fluggesellschaft noch mehr Kontrolle über die IT-Infrastruktur des Unternehmens.

„Panda’s AD360 war unglaublich einfach in unserem Netzwerk zu implementieren, wir waren sehr beeindruckt, wie nahtlos die Implementierung aufgrund der Beschaffenheit unseres Netzwerks war.  Die Möglichkeit, den E-Mail-Link herunterzuladen, bedeutete, dass wir die Lösung nicht physisch auf einzelnen Geräten installieren mussten. Der Endnutzer musste lediglich auf den Installationslink klicken“, sagt Kennedy.

Zur Case Study