Verschlüsselung dient dem Schutz von vertraulichen Dateien, die auf ihren Geräten gespeichert sind. Es soll verhindern, dass sie von Unbefugten gelesen werden können. Ist dies eine zu drastische Maßnahme? Nicht, wenn es darum geht, das wichtigste Gut in der digitalen Wirtschaft zu schützen: Daten.

Die Zahlen sprechen für sich: 16% der Datenschutzverletzungen werden durch den Diebstahl von Vermögensverlusten verursacht, einschließlich des Diebstahls von Laptops (Forrester Data Global Business Technographics Security Survey, 2017). Laut Gartner wird alle 53 Sekunden ein Laptop gestohlen. Diese Diebstähle werden durch den starken Anstieg der Menge der auf Endpoints gespeicherten personenbezogenen Daten und das wachsende Interesse am Zugriff auf diese verursacht. Dies führt zu einem erhöhten Risiko, dass ein Sicherheitsverstoß durch Diebstahl, Verlust oder unbefugten Zugriff auf Endpoints vorliegen würde.

Zu diesen Verstößen gehören folgende markante Fälle: Equifax, das immer noch unter den Folgen seines Verstoßes im Jahr 2017 leidet, oder die von British Airways und seinen mehr als 380.000 betroffenen Kunden. Das Information Commissioner’s Office (ICO) hat die Fluggesellschaft nun mit einer Geldstrafe von 183 Millionen Pfund (204.110.000 €) für diesen Verstoß belegt: die bisher höchste Sanktion seit Inkrafttreten der DSGVO.

Die Zunahme gezielter Angriffe auf große Unternehmen und die Tatsache, dass die Daten der Benutzer oft ungeschützt sind, haben die Regierungen veranlasst, neue Vorschriften wie das DSGVO in der EU oder der CCPA in den USA umzusetzen. Ziel dieser Regularien ist es, die Anforderungen an den Schutz von PII zu erhöhen. Diese Schutzbestimmungen erkennen die Verschlüsselung als geeignete technische und organisatorische Maßnahme an (DSGVO, Artikel 32).

Unternehmen müssen bedenken, dass diese Vorschriften ein besonderes Augenmerk auf das Datenmanagement legen und eine sehr sorgfältige Verarbeitung der Kundeninformationen erfordern.

Cyberkriminelle wollen dies ausnutzen: In Anbetracht des Wertes von PII können sie diese als Geisel nehmen und dann damit drohen, den Sicherheitsverstoß den für die Einhaltung der DSGVO-Konformität zuständigen Behörden zu melden.

Wie können Sie sicherstellen, dass es nicht so weit kommt?
Eine Cybersicherheitslösung mit Verschlüsselung hilft Ihnen, Ihre Daten und die Privatsphäre Ihrer Dateien zu schützen und stellt sicher, dass böswillige Benutzer keinen Zugriff darauf haben.

Daten einfach und effektiv schützen

Panda Security verfügt über eine Sicherheitslösung mit Verschlüsselungsfunktion, die verhindert, dass unbefugte Benutzer auf geschützte Daten zugreifen können. Panda Full Encryption ist ein zusätzliches Modul zum Endpoint-Schutz ergänzend zu den fortschrittlichen Sicherheitslösungen von Panda Adaptive Defense. Es bietet eine zentralisierte Verwaltung der vollständigen Verschlüsselung von Festplatten.

Panda Full Encryption verwendet Windows BitLocker, eine stabile, von Microsoft garantierte Technologie, um Festplatten zu ver- und entschlüsseln, ohne die Benutzer zu beeinträchtigen. Es bietet den zusätzlichen Vorteil, dass das Unternehmen die von Panda Security gespeicherten Wiederherstellungsschlüssel zentral verwalten und steuern kann: über die Cloud-basierte Verwaltungsplattform Aether. Zu den bedeutendsten Vorteilen dieses Moduls gehören die einfache Bedienung und Wartung, der minimale Ressourceneinsatz, die Sicherstellung der Serviceverfügbarkeit und die ständige Überwachung des Systems.

Denn nur mit einer Lösung, die diese Funktionen beinhalten, ist es möglich, die Gefährdung Ihrer personenbezogenen Daten zu eliminieren. Dies gilt insbesondere, wenn man bedenkt, dass 10% der Laptops während ihres Lebenszyklus gestohlen oder verloren gehen.

In einer Unternehmensumgebung oder einem großen IT-Netzwerk ist die Kontrolle des Zugriffs auf Daten unerlässlich. Mit Panda Full Encryption können Sie die komplette Verschlüsselung von Festplatten zentral verwalten und auch Richtlinien dafür festlegen. Auf diese Weise können Sie die Umsetzung von Best-Practice-Verfahren gewährleisten, die sicherstellen, dass nur autorisierte Personen auf Ihre Daten zugreifen.

Hier ein Webcast zu Pandas Full Encryption