bitcoins

Die Abteilung ‚Telematics Crime‘ der spanischen Polizeieinheit ‚Guardia Civil‘ warnt vor einer neuen Betrugsmasche, die Mobilgeräte betrifft. Cyberkriminelle behaupten, dass sie Ihr Smartphone gehackt hätten, und drohen damit, private Informationen an Ihre Kontakte weiterzugeben.

Die Internetbetrüger versenden hierzu eine E-Mail mit folgendem (oder ähnlichem) Inhalt:

Hallo!

Wenn Sie Ihre Betrügereien und Lügen vor Ihrem Lebensgefährten, Ihrer Familie, Ihren Freunden und Kollegen geheim halten wollen, dann lesen Sie diese E-Mail sehr aufmerksam. Das, was wir verlangen, ist nicht verhandelbar und Sie könnten Ihr Leben ruinieren, sollten Sie beschließen, diese E-Mail zu ignorieren.

Wenn Sie binnen 48 Stunden zahlen, müssen Sie genau 2 Bitcoins (BTC) AN DIE FOLGENDE BTC-ADRESSE SENDEN: XXXXXXX

Sollten Sie nicht innerhalb der 48-Stunden-Frist zahlen, müssen Sie genau 5 Bitcoins nach 2 Tagen, aber in weniger als 6 Tagen und 23 Stunden ab Sendezeit dieser E-Mail, überweisen; an die folgende BTC-Adresse: XXXXXXX (Adresse kopieren und einfügen!)

Wenn Sie den nichtverhandelbaren Betrag am 7. Tag noch nicht gezahlt haben, werden Ihr Lebensgefährte, Ihre Familie und Freunde sowie Ihr Arbeitgeber Kopien von allen gehackten Screenshots und Kreditkartentransaktionen erhalten, einschließlich IP-Adresse, Rechnungsname und -adresse, sowie Ihre Nachrichten und Ihr Profil auf der Webseite, die Sie für Ihr Fremdgehen benutzt haben.

Sollten Sie innerhalb der von uns gesetzten Fristen nicht zahlen, werden die Daten in die Hände derer gelangen, vor denen Sie Ihren Betrug geheim halten wollten.

In dieser E-Mail gibt man den Betroffenen 48 Stunden Zeit, um zwei Bitcoins (ca. 435 EURO) zu überweisen. Der Betrag erhöht sich (angeblich) auf fünf Bitcoins, wenn nicht innerhalb der 48-Stunden-Frist gezahlt wird. Am siebten Tag sollen dann – so die Drohung der Erpresser – private Daten öffentlich gemacht werden, sofern kein Geld überwiesen wurde.

Nach Aussage der ‚Guardia Civil‘ ist dies jedoch nichts als ein neuer betrügerischer Erpressungsversuch, auf den Sie keinesfalls reagieren sollten!