Adaptive Defense bei der Arbeit…

In Zeiten einer fortschreitenden Digitalisierung potenzieren sich nicht nur Vorteile und Möglichkeiten. Eine zunehmende Vernetzung ist stets auch mit einer steigenden Komplexität und damit einhergehend sinkenden Transparenz verbunden. Entsprechend bieten sich auch für Cyberkriminelle neue Chancen. Zwar rüsten sich Unternehmen zunehmend vor ausgefeilten Angriffen, aber häufig nicht mit einer umfassenden IT-Security-Strategie. Die Konzentration auf die Abwehr von externen Angriffen mit Zugängen durch eine Schadsoftware ist heute bei Weitem nicht mehr ausreichend. Denn was passiert, wenn der Zugang bereits besteht? Gerade Industrieunternehmen, die über außergewöhnliche Technologien und Patente verfügen, müssen sich verstärkt vor Spionage schützen – von außen wie von innen.

Wie können Sie Ihr Unternehmen vor versteckten Angriffen mit anpassungsfähigen lateralen Bewegungen schützen? Wie können Sie beispielsweise Spionageversuche erkennen, wenn diese von einem legalen Account innerhalb des Unternehmens sukzessiv und flexibel durchgeführt werden?

In unserem Infosheet „Adaptive Defense bei der Arbeit…“ zeigen wir, wie solch ein Szenario aussehen kann und wie unsere Lösung AD 360 auch versteckte Angriffe im Gegensatz zu klassischen IT-Security-Lösungen erkennt.

Wenn Sie ein passender Beispielfall aus der Praxis interessiert, lesen Sie hier wie ein langjähriger Partner von Panda Security mithilfe von Panda Adaptive Defense 360 und dem integrierbaren Advanced Reporting Tool die Spuren eines Insiders offenlegte. Gerufen wegen einer unerklärlichen Störung, deckte die Firma EDV-Notruf live einen Serverangriff auf  und konnte den Aufenthaltsort des Angreifers straßengenau bestimmen.

Informieren Sie sich als Unternehmensverantwortlicher umfassend über unsere Technologien, Charakteristiken und Alleinstellungsmerkmale bei einem unserer IT-Security-Breakfasts oder als IT-Dienstleister bei unseren Technology Days in Ihrer Umgebung.