In den vergangenen Jahren haben wir miterlebt, wie Infektionen durch Ransomware exponentiell zugenommen haben. Ransomware sind Schadprogramme, die Dateien verschlüsseln und somit den Zugriff auf wichtige digitale Daten verhindern. Immer häufiger geraten dabei nicht nur Privatpersonen sondern zunehmend auch Unternehmen ins Visier der Cyberkriminellen. In Spanien erhielten im November und Dezember 2014 die meisten leitenden Angestellten von börsennotierten Firmen betrügerische E-Mails, die angeblich von der Post kamen. Diesen E-Mails gelang es, Anti-Spam-Systeme und Perimeter-Schutz der Firmen zu umgehen.

Da Firmen generell eine Vielzahl von Paketen, Briefen, Geschenken usw. erhalten, ist eine Benachrichtigung von der Post, dass etwas darauf wartet abgeholt zu werden, nicht ungewöhnlich. Daraus ergibt sich der Erfolg dieser Betrugsmethode, die darauf abzielt, Downloads zu erwirken und somit die Ausführung von Ransomware zu generieren.

Da die gekidnappten Informationen häufig unverzichtbar für die Funktionstüchtigkeit des Unternehmens sind, sind die betroffenen Firmen in vielen Fällen bereit, das Lösegeld zu zahlen. Dem entsprechend – und im Gegensatz zu gezielten Angriffen auf Einzelpersonen – sind die verlangten Lösegelder noch deutlich höher als im privaten Bereich. Manchmal sind es sogar mehrere Tausend Euro.

Firmen oder Organisationen, die das Lösegeld zahlten, waren häufig Opfer in Folgeaktionen von anderen Infektionsquellen oder neuen Malware-Versionen. Schon allein aus diesem Grund sollten Sie das geforderte Lösegeld niemals zahlen. Zudem garantiert Ihnen niemand, dass Sie Ihre Daten nach der Zahlung auch tatsächlich zurückerhalten werden.

Advanced-Persistent-Threats-1024x768

Wie können Sie also den Datendiebstahl in Ihrer Firma oder Organisation verhindern?

Das Beste, was Sie tun können, ist, Ihr Unternehmen aktiv vor Ransomware, Targeted Attacks (gezielten Angriffen) und APTs (fortgeschrittene, andauernde Bedrohungen) zu schützen. Ein weit verbreiteter Glaube ist allerdings, dass man Firmen trotz umfangreicher Investitionen in die IT-Sicherheit niemals vollständig vor Ransomware-Angriffen schützen kann. Dafür agieren die Hacker heutzutage einfach zu schnell, zu kreativ und zu professionell. Und vor allem nutzen Sie die Schwachstelle aus, die auch von den besten Anti-Malware-Programmen nicht geschützt werden kann: die Fehlerquelle Mensch. Aber: können Unternehmen sich deswegen wirklich nicht vor Datendiebstahl schützen? Oder gibt es vielleicht doch eine endgültige Lösung für diese Arten von aktuellen und zukünftigen Bedrohungen?

Panda Adaptive Defense ist unser technologisch hochentwickelter Schutz, den wir als exklusiven ‚Managed Service‘ für mittlere und große Unternehmen und Organisationen anbieten. Adaptive Defense überwacht und klassifiziert alle laufenden Prozesse und verhindert die Ausführung nicht-autorisierter Prozesse. So können Sie jede neue Malware in Echtzeit erkennen, blockieren und desinfizieren, die Ihren täglichen Geschäftsbetrieb unterbrechen und finanzielle Verluste verursachen könnte.

Außerdem ermöglicht Ihnen Adaptive Defense die Echtzeit-Sperrung von Anwendungen, die speziell dazu entwickelt wurden, gängige IT-Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen. Mit Adaptive Defense können Sie zukünftige unbekannte Angriffe verhindern, weil Sie jeden einzelnen Prozess kontrollieren, der vom User in Ihrer firmeneigenen IT-Infrastruktur ausgeführt wird.

Sind Sie bereit, Ihr Unternehmen vor Ransomware zu schützen? Testen Sie jetzt Adaptive Defense!