PandaSecurity-whatsapp

Sollten Sie in den letzten Tagen die aktuelle Datenschutzerklärung  von WhatsApp akzeptiert haben, die der App erlaubt, Ihre Daten an Facebook weiterzugeben, dann haben Sie jetzt weniger als 30 Tage Zeit, um Ihre Meinung zu ändern.

Nachdem dies für Aufregung gesorgt hat, wurde nun von WhatsApp bekannt gegeben, dass Nutzer die Einstellungen der Privatsphäre so vornehmen können, dass ihre Daten nicht an Facebook weitergegeben werden. Der Nachteil ist jedoch, dass es ein Zeitlimit gibt – Nutzer haben nur 30 Tage ab dem Tag, an dem die neue Datenschutzerklärung akzeptiert wurde.

Als WhatsApp seinen Nutzern eine Nachricht geschickt hat, in der über das Update der Datenschutzerklärung informiert wurde, gab es Millionen von Nutzer, die auf „akzeptieren“ geklickt haben. Hat man stattdessen auf „später erinnern“ geklickt erscheint diese Mitteilung so lange, bis man letztendlich aufgibt und akzeptiert.

Solltet Sie zu den Nutzern gehören, die diese Erklärung bereits akzeptiert haben, zeigen wir Ihnen,  wie Sie Facebook den Zugriff auf Ihre WhatsApp-Daten verbieten können.

Wie lehne ich den Zugriff von Facebook ab?

Öffnen Sie  WhatsApp und gehen Sie auf Einstellungen > Account > Meine Account-Info teilen

Möchten Sie Ihre Daten nicht an Facebook weitergeben  – damit Facebook diese zu Werbezwecken nutzen kann – entfernen Sie einfach das Häkchen oder verschieben den Controller.

PandaSecurity-whatsapp-1

 

PandaSecurity-whatsapp-2

Doch Achtung: Auch wenn Sie die Datenweitergabe auf diese Weise abgelehnt haben, wird WhatsApp gewisse Informationen dennoch weiterhin an Facebook weitergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.