Panda Adaptive Defense schützt seine Anwender zuverlässig vor Verschlüsselungstrojaner Goldeneye

PandaLabs, das Sicherheitslabor von Panda Security, gibt bekannt, dass die IT-Security-Lösung Panda Adaptive Defense 360 ihre Anwender zuverlässig vor dem neuen Verschlüsselungstrojaner Goldeneye schützt. Der Schutz war bereits unmittelbar bei Auftritt der neu in den Umlauf gebrachten Malware gegeben. Diese Information wurde am Mittwochvormittag auch von diversen Panda-Kunden bestätigt, die die ‚Adaptive Defense‘-Lösung im Einsatz haben. Damit beweist Panda Security einmal mehr, dass sein Premium-Schutz für Unternehmen und Institutionen unmittelbar und absolut zuverlässig vor modernen Malware-Bedrohungen jedweder Art schützt.

weiterlesen

Panda Security gewinnt Security Excellence Award 2016

‚Panda Adaptive Defense‘ wurde von der Zeitschrift Computing, Großbritanniens führendem Fachmagazin für Wirtschaft und Technik, mit dem Security Excellence Award 2016 ausgezeichnet. Die Ehrung gilt für die Sparte ‚Beste Lösung gegen Advanced Persistent Threats (APTs)‘, in der sich Pandas Premium-IT-Schutz für Unternehmen und Institutionen gegen die Wettbewerber Darktrace, Barracuda und Illusive Networks durchsetzen konnte.

weiterlesen

Entwicklung neuer Malware erstmals auf konstantem Niveau

Im Jahre 2008 postete der IT-Security-Experte Toralv Dirro in einem Blog, dass sich die Zunahme neu entwickelter Malware verlangsamt – von einem exponentiellen zu einem (lediglich) linearen Wachstum. Damals handelte es sich um ca. 20.000 neue Malware-Exemplare pro Tag. Er fügte hinzu: „Jetzt, mit einem konstanten wenn auch immer noch massiven Wachstum, gibt es für die Sicherheitsbranche etwas Licht am Ende des Tunnels.“ Inzwischen wissen wir, dass das Malware-Plateau von 2008 nur eine vorübergehende Atempause war…

weiterlesen

WhatsApp darf Daten seiner deutschen Nutzer nicht mehr mit Facebook teilen

Um den Nutzern des populären Messengers WhatsApp einen besseren Service zu bieten, hat das zum Facebook-Konzern gehörende Unternehmen kürzlich eine Reihe von Änderungen an den WhatsApp-Nutzungsbedingungen vorgenommen. Den neuen Regeln zufolge soll Facebook auf persönliche Daten der WhatsApp-Nutzer zugreifen und diese zu Analyse- und Marketingzwecken nutzen dürfen. Weil er über den möglichen Missbrauch dieser neuen Vereinbarung zum Datenaustausch besorgt war, schritt der Hamburger Datenschutzbeauftragte, Johannes Caspar, ein und zwang Facebook, seine Pläne auf Eis zu legen.

weiterlesen

Erfolgreicher Abschluss der diesjährigen Panda Security Roadshow

Rund 350 Panda-Fachhandelspartner nahmen an den insgesamt acht Veranstaltungen der diesjährigen Panda Security Roadshow in Deutschland und Österreich teil. Damit konnte der Anti-Malware-Spezialist seine Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr nochmals steigern. Zentrales Thema der durch Bremen, Hamburg, Leipzig, München, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf und Wien führenden Tour war die Panda-eigene Adaptive Defense Technologie…

weiterlesen

Panda Security stellt seine intelligente Kontrollplattform ‚Advanced Reporting Tool‘ vor

Nicht nur externe Hackerangriffe, sondern auch interne Cyber-Bedrohungen stellen die IT-Sicherheit heute vor immense Probleme. Mitarbeiter arbeiten täglich mit großen Mengen von äußerst sensiblen Daten. Ohne einen umfassenden Überblick über die firmeninterne IT-Infrastruktur und die dort laufenden Prozesse können Unternehmen heute leicht Opfer von Datendiebstahl oder -missbrauch werden. Für Unternehmen ist es daher unerlässlich, alle Vorgänge zu kontrollieren, die ihre IT-Sicherheit betreffen.

weiterlesen

Achtung: WhatsApp will Nutzerdaten mit Facebook teilen

Sollten Sie in den letzten Tagen die aktuelle Datenschutzerklärung von WhatsApp akzeptiert haben, die der App erlaubt, Ihre Daten an Facebook weiterzugeben, dann haben Sie jetzt weniger als 30 Tage Zeit, um Ihre Meinung zu ändern. Nachdem dies für Aufregung gesorgt hat, wurde nun von WhatsApp bekannt gegeben, dass Nutzer die Einstellungen der Privatsphäre so vornehmen können, dass ihre Daten nicht an Facebook weitergegeben werden. Der Nachteil ist jedoch, dass es ein Zeitlimit gibt – Nutzer haben nur 30 Tage ab dem Tag, an dem die neue Datenschutzerklärung akzeptiert wurde.

weiterlesen

Neue Retail-Lösungen von Panda Security bieten höchstmöglichen Datenschutz

Ab sofort sind die Lösungen der 2017er Produktreihe von Panda Security erhältlich. Die neuen, cloud-basierten AV-Produkte Panda Antivirus Pro, Panda Internet Security, Panda Global Protection, Panda Mobile Security sowie Panda Antivirus for Mac bieten optimalen Schutz – jederzeit, überall und auf jedem Gerät. Die wichtigsten Neuerungen der 2017er Palette sind die Einführung eines vereinfachten Managementsystems, der zusätzliche Diebstahlschutz für Mobilgeräte sowie der signifikant erweiterte Datenschutz für Android™-Geräte durch das Feature ‚Anwendungskontrolle‘.

weiterlesen